Ludwig Ganghofer Polka

Johann Witting komponierte in jungen Jahren, also Ende des 20. Jahrhunderts Märsche und Polkas. Er selbst war von 1980 bis 1990 aktives Mitglied der Musikkapelle Leutasch. Den ersten Notenunterricht bekam er im Alter von 18 Jahren, vom damaligen Kapellmeister Professor Dr. Karl Emil Braito. Während der nächsten 5 Jahre unterrichtete Professor Willi Ludwig, damals Leiter des Karwendel Chores Mittenwald Johann Witting in Kompositionslehre. Für das weltbekannte Orchester Ambros Seelos produzierte er im Jahre 1994 die CD -Einfach Träumen- und im Jahr 2003 die Produktion -Calas de Mallorca-. Auf der Sonneninsel Mallorca hat sich diese Produktion zu einem sehr beliebten Souvenir entwickelt und wird von Touristen in die ganze Welt hinaus getragen. Im Sommer 2015 wurde eine CD mit 8 verschiedenen Versionen der -Ludwig Ganghofer Polka- veröffentlicht.

Interpreten: Südtiroler Tantzlmusig, Innsbrucker Böhmische, Igor und seine Oberkrainer, Filmmusikorchester München, Bürgerkapelle Tramin, Rene Kogler Weltmeister auf der Steirischen Harmonika, Die Inntaler, Ebbser Kaiserklang, Almrauschklang, Fesch und Resch aus Berchtesgaden, Saitenweis Harfe und Hackbrett, Da Zillertaler und die Geigerin.

Vater unser
Ludwig Ganghofer Polka
Instrumental  Musik
E-Mail

 

Ludwig Ganghofer Polka von Johann Witting

Die Polka wurde 2012 im Leutascher Ganghofer Museum

von Ernst Hutter mit seinen original Egerländer Musikanten uraufgeführt.

 

 

 

 

 

Druckansicht
Druckansicht
Druckansicht
Druckansicht

 

 

Ludwig Ganghofer Polka CD mit 8 Versionen

Hörprobe von der Südtiroler Tanzlmusig